Massagen

Was macht eine Massage so besonders?

Eine Massage ist eine schnelle und genussvolle Methode, um unser körperliches und seelisches Wohlbefinden zu steigern.

Sie ist auch eine wirksame Therapie gegen viele Alltagsbeschwerden sein. Probleme wie Stress, Energiemangel, Verspannungen, Bürotätigkeiten mit monotoner Muskelbeanspruchung, Erschöpfung, Schlafstörung, prämenstruelle Beschwerden, Zellulitis, Kopf- Rücken-Schulter-Nackenschmerzen, Hüft- und Knieschmerzen können sich mit einer Massage lindern lassen. Eine Massage ist natürlich kein “ Wundermittel“ und ersetzt nicht die Beratung und Behandlung beim Arzt. Medizinische Forschungen haben erwiesen, dass eine Massage wie ein natürlicher “ Tranquilizer“ wirkt. Der Puls verlangsamt sich durch sanfte Massageberührungen und der Blutdruck  kann leicht sinken. Die Atmung wird gleichmäßiger , was zu einer wohltuenden Entspannung führt.

Jeder kennt die schmerzlindernde Wirkung einer Massage: z.B. wenn wir uns das Knie stoßen, reiben wir instinktiv. Berührung vermag viel mehr als alleine Schmerzen zu lindern. Sie beruhigt, verwöhnt uns und tröstet uns – sie ist einfach nur Balsam für die Seele. Das ist das Ziel einer Massage: durch dieselbe Berührung wirkt sie auf Körper und Seele zugleich.